Best Makers Teil 2: die Aussteller auf der Maker Faire Hannover 2013

31 Jul 2013 - 11:15

Man-o-man, bald ist es soweit: In wenigen Tagen geht’s los mit der Maker Faire Hannover 2013. Wir haben euch ja schon in unserem letzten Blogartikel einige unserer Lieblingsmaker, genauer gesagt „Monkey Business“, „Spurt“ und „OSE Germany“, vorgestellt. Aber eigentlich gibt es so viele Maker, dass wir zwanzig oder noch mehr Teile unserer Best Maker-Reihe veröffentlichen müssten. Das schaffen wir natürlich nicht, trotzdem wollen wir noch drei Maker vorstellen, die bestimmt spannend für euch (und uns) sind. Also Vorhang auf für die Forth-Gesellschaft (FG), das Akkuschrauberrennen der HAWK Hildesheim und die Makibox A6.

 

Im letzten Best Maker-Artikel habt ihr ja bestimmt mitbekommen, dass wir da schon den einen oder anderen Favoriten unter den Makern haben. Trotzdem haben alle Maker das gewisse Etwas. Jeden Einzelnen können wir natürlich nicht vorstellen – drei hätten wir da aber noch in petto ;-)

 

Die Forth-Gesellschaft (FG)

 

Ihr kennt doch bestimmt alle die Karten- und Brettspiel-Klassiker „Go“ oder „Solitär“. Habt ihr diese Spiele schon mal gegen einen Roboter gespielt? Dann sollten ihr mal beim Stand der Forth Gesellschaft vorbeischauen. Die haben nämlich einen Roboter entwickelt, der dank Bilderkennung über ein Android Tablet mit menschlichen Spielern spielen kann – was das alles möglich machen könnte!

 

Das Akkuschrauberrennen der HAWK Hildesheim

 

Auto aus Metall sind was für Anfänger: Die drei Studenten Jonas Thiemann, Gerrit Janknecht und Till Papendorf sowie Prof. Andreas Schulz bauen ihre kleinen Flitzer komplett aus Kraftplex, einem nachwachsenden Rohstoff (Papier, 100 % Zellulose). Gefertigt wird das Gefährt per 3D-Druck, nur einige Schrauben, Räder und Ketten kommen nicht aus dem Drucker. Wer weiß, vielleicht entwickeln die drei Jungs so was ja auch irgendwann für Fahrzeuge, in denen man wirklich drin sitzen kann?

 

Die Makibox A6

 

3D-Druck wird immer beliebter – das zeigt auch die Makibox, die 2011 komplett durch Crowdfunding finanziert wurde. Das aktuelle Modell Makibox A6 ist der kleinste und günstigste 3D-Drucker in Kit-Form am Markt und in nur zwei Stunden vollständig aufgebaut. Das Schöne daran: Die Konstruktionspläne werden OpenSource zur Verfügung gestellt, sodass Bastler auch eigenhändig Modifikationen durchführen können.

 

So viele tolle Maker werden auf der Maker Faire Hannover 2013 am Start sein – alle können wir gar nicht vorstellen. Am besten ihr kommt einfach selbst vorbei und macht euch ein eigenes Bild. Also: Wir sehen uns am 03. August!

 

Bis bald,

Euer Swaki-Team

 

Bildquelle: Illustartion Marcus Stark  / pixelio.de

Kommentare

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben