Zündkerzen wechseln – wer will schon im Winter einfach liegen bleiben?

15 Nov 2012 - 19:50

Der Winter nähert sich mit großen Schritten. In einigen Teilen Deutschland ist sogar schon der erste Schnee gefallen. Das bedeutet für uns SWAKIANER, dass viel zu tun ist. Vor allem das Auto ist im Winter immer wieder ein Ärgernis, denn je nach Alter kommt es immer wieder zu Aussetzern. Damit alles rund läuft, haben wir in vorangegangenen Blogartikeln ja bereits beschrieben, wie Reifen wechseln oder Starthilfe geben funktioniert. Aber auch andere Bauteile eures Autos solltet ihr im Blick haben. Da wären beispielsweise die Zündkerzen. Diese müssen zwar nicht so oft gewechselt werden, aber ihr solltet immer mal ein Auge darauf haben. Und wenn es soweit ist, hilft euch unsere kleine Anleitung zum Zündkerzen wechseln bestimmt weiter.

 

Wann muss ich die Zündkerzen wechseln?

 

Die Zündkerzen eures Autos haben vor allem einen Zweck: Sie erzeugen den nötigen Funken, damit euer Motor überhaupt anspringt. Ohne Zündkerze also kein laufender Motor. Und wenn der Motor nicht läuft, wird es auch nichts mit dem Auto fahren. Klingt alles soweit logisch, oder? Besonders im Winter kann das also zum Problem werden. Stellt euch vor, ihr seid auf der Autobahn. Ihr steht im Stau und macht den Motor zwischendurch mal aus. Dann geht es wieder ein paar Meter weiter. Ihr versucht, den Motor zu starten. Und nichts passiert. Jetzt heißt es auf die gelben Engel warten. Und in der Kälte und während eines Staus kann das lange dauern. Wenn dann endlich jemand eintrifft, seid ihr wahrscheinlich schon zum Eisklotz geworden.

 

Allerdings gibt eine Zündkerze nicht von heute auf morgen den Geist auf. Idealerweise haltet ihr euch an die Wechselintervalle, die ihr in eurem Fahrzeughandbuch findet. Falls ihr bereits merkt, dass der Motor eures Wagens nicht mehr richtig rund läuft oder die Zündung ab und zu aussetzt, solltet ihr euch schleunigst daran machen, die Zündkerzen zu wechseln. Ihr könnt auch gerne mal in den Motorraum schauen. Sieht eure Kerze so aus, wie auf dem Bild (Gewinde bereits abgenutzt etc.) solltet ihr Hand anlegen.

 

Zündkerzen wechseln leicht gemacht

 

Um die Zündkerzen zu wechseln, braucht ihr zwei Dinge:

 

  • Einen Zündkerzenschlüssel
  • Zündkerzen

 

Für jeden Zylinder braucht ihr eine Zündkerze. Das heißt also, wenn euer Auto ein 6-Zylinder ist, braucht ihr sechs Zündkerzen. Ganz wichtig beim Zündkerzen kaufen: Ihr müsst unbedingt darauf achten, dass die neuen Zündkerzen zu eurem Wagen „passen“. Anhand der Fahrgestell- und Typennummer und der Motorisierung (siehe Fahrzeugschein) findet ihr aber schnell heraus, welche Zündkerzen für euch passen. Auch der Gang zum Fachhandel kann helfen.

 

Wenn ihr alles beisammenhabt, könnt ihr auch schon loslegen:

 

  • Öffnet zuerst die Motorhaube und sucht nach den Zündkabeln. Diese verlaufen vom Zündverteiler seitlich oder nach oben hin zum Motor bzw. Zylinderkopf. Diese Kabel sind bei den meisten Autos schwarz.

 

  • Das Ende der Zündkabel steckt im Stecker der Zündkerzen. Diesen Stecker müsst ihr nun herausziehen (nicht so zaghaft, ein bisschen Kraft müsst ihr schon aufwenden).

 

  • Jetzt sind die Zündkerzen freigelegt. Diese könnt ihr mit dem Kerzenschlüssel gegen den Uhrzeigersinn abdrehen.

 

  • Ist das geschafft, dreht ihr einfach die neuen Kerzen im Uhrzeigersinn wieder in Fassung und steckt den Stecker wieder dran.

 

Das war es dann auch schon. Achtet beim Anziehen unbedingt darauf, die Zündkerzen richtig festzuziehen, da sich sonst Wärme staut und der Motor so wahrscheinlich noch schlechter als vorher läuft. Nach dem Auswechseln der Zündkerzen einfach mal den Motor starten. Wenn alles funktioniert und der Bolide keine Zicken gemacht, könnt ihr mit Stolz behaupten, dass ihr – als waschechter SWAKIANER – eure Zündkerzen selber wechselt.

 

Und jetzt ihr!

 

Zündkerzen wechseln ist also keine große Sache. Legt ihr selbst Hand an oder lasst ihr den Mechaniker ran? Was sind eure ultimativen Tipps, die wir noch in dieser Anleitung erwähnen sollten? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

 

Bis bald,

Euer Swaki-Team

 

Bildquelle: DS  / pixelio.de

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.